Farewell

Der Autorenkreis „Wort für Wort“ nimmt Abschied von Gudrun Menke. Gudrun hat unsere Treffen, unsere Textarbeit und die Aktivitäten viele Jahre lang bereichert. Ihr kritisch-distanzierter und gleichzeitig liebevoll-bestärkender Blick auf Leben und Schreiben inspirierte uns, ihre Beharrlichkeit hat uns beeindruckend. Wir werden sie stets in guter Erinnerung behalten.

Mittelaltermarkt Elze

Pfingsten 2019 Drachenhort auf dem Mittelaltermarkt Elze

Bestiarium der Drachen

Wir arbeiten an einem Bestiarium. Was ist das, fragt ihr euch? Die Welt der Drachen ist sehr komplex und artenreich. Deswegen haben wir die häufigsten und wichtigsten Drachenarten beschrieben, den Lebensraum, ihre Besonderheiten, Aufgaben. Sie werden auch dargestellt, soweit ihr Aussehen erforscht oder bekannt ist. Kennt ihr einen Knalldrachen oder Baumdrachen? Ein Bücherdrache oder Hausdrache ist euch bestimmt noch nie begegnet. Oder doch?

1 Kommentar

Drachenbegeisterung

Wir bereiten uns auf das historische Stadtspektakel in Elze vor. Wir nehmen mit dem Drachenhort und der Papiermacherey teil. Natürlich wollen wir mit unseren Büchern punkten, aber wir brauchen eben auch Deko. Dazu habe ich Dracheneier im Nest gebaut. Guckt mal. Wir werden auch zu einem Drachenspaziergang einladen und Mitmachaktionen anbieten.

Utas Kunstausstellung

Uta Opel hatte uns letztens zu den Besuch ihrer Kunstausstellung im Bad Gandersheimer Finanzamt eingeladen.
Ein nüchternes Gebäude. Wie Ämter leider von außen oft aussehen. Im Wartebereich dann die ersten „Kunststücke“, im Flur weitere Lichtblicke auf weißer Wand.

Sachkundig erklärte uns Uta die verschiedenen Maltechniken, verwies auf kleine Details.

Ob eine uralte Schildkröte, ein Mönch mit Engels- (oder Eulen)flügel, ein Kind spielt mit seinen Hunden, die Gemälde erzählen Geschichten.

Danke, liebe Uta.
Wir sind begeistert …

Lesung in der Salze Klinik

Eine interessierte Zuhörerschaft, Krimis am laufenden Band aus den Anthologien „Bad Salzdetfurth Kriminell und Kulinarisch“ und aus der „Tödlichen Idylle“, Wort für Wort zur Geschichte, ein netter Abend. Wir freuen uns auf den nächsten Termin zur Lesung am 29.3. 2019.

Kritzelei

Ein kleines Wortspiel mit unserem Motto.

1 Kommentar

Spannende Infos für Autorinnen und Autoren

Sandra Uschtrin, Herausgeberin der Autorenfachzeitschrift „Federwelt“ und Erfinderin der Autorenwelt-Plattform, besuchte den Autorenkreis „Wort für Wort“ in Sibbesse.

Im kleinen Kreis wurden aktuelle Projekte diskutiert. Uschtrin konnte hilfreiche Tipps zu Marketingstrategien geben und Zusammenhänge in der Verlagswelt verdeutlichen, die dabei helfen können, sich selbst und sein Buch bzw. Manuskript besser zu positionieren.

Die Gründerin des in der Buchbranche bekannten Internetportals stellte den neuen Autorenwelt-Shop vor. Dabei handelt es sich um eine Online-Buchhandlung mit einem einzigartigen Konzept: Die Autorenwelt beteiligt Autorinnen und Autoren nämlich an jedem Buch, das über den Shop gekauft wird, und zwar mit sieben Prozent vom Ladenpreis zusätzlich zu dem, was die Autoren von ihren Verlagen erhalten. Wer seinen Lesestoff bei der Autorenwelt kauft, kann seinen Lieblingsschriftstellern also etwas Gutes tun.

Dies nahmen die anwesenden Autoren erfreut zur Kenntnis und beschlossen, sich direkt anzumelden, um auch von der Idee zu profitieren.

2 Kommentare

Paris

Ihr dürft gespannt sein …

1 Kommentar

Leseprobe: Wir sehen uns in Paris

(…)

Aus einer Pappschachtel nimmt Karl ein Zahnrädchen und legt es zu einer kleinen Feder.
„Mein Piercing!“ Nicole schiebt ihr T-Shirt hoch. „Hab gar nicht gemerkt, dass es fehlt.“
„Es wird ein bisschen anders. Du darfst gespannt sein.“ Karl greift die Feder mit dem Werkzeug. Nicole schaut ihm zu.
Im Bauchnabel-Piercing sind einige Steinchen herausgefallen. Keine Ahnung, wo die jetzt hin sind. In diese Lücke lötet Karl das Federchen und das Zahnrad an. Zum Abschluss nimmt er einen Pinsel und putzt einmal darüber. „Fertig!“
„Schei …, ich meine, fantastisch. Du hast was total Neues daraus gemacht. Echt cool. Noch schöner als das alte. Darf ich?“ Sie nimmt das Schmuckstück und sieht es sich ganz genau an. Ihre knallblauen Augen leuchten und er fühlt Wärme in seinem Herzen brodeln.

Karl steht auf dem Bahnhof. Die Sonne scheint ihm ins Gesicht, er kneift die Augen zusammen. Er meint noch, das Vibrieren der Schienen zu hören.
Nicole ist weg.
Er lächelt, als er an den Abschied denkt.
Ein schneller Kuss, sie stieg ein. Die Türen klappten zu, ein Pfiff und der Zug fuhr los. Karl war noch neben ihm hergelaufen. Nicole hatte den Mund an das Glas der Tür gelegt und etwas gesagt. Er konnte ihre Worte nicht verstehen.
Aber er ist sich ganz sicher, dass sie „Wir sehen uns in Paris!“ heißen.

Ein Entwurf. Auszug 5. Kapitel, Beate Rautenstrauch